» Man kommt zusammen um einen Film zu machen, sitzt abends
ums Feuer
 und erzählt sich Geschichten «



FRIEDA - KALTER KRIEG KINOSPIELFILM IN VORBEREITUNG

Süddeutsche Provinz 1984. FRIEDA ist sieben Jahre alt und die beste Geschichtenerzählerin weit und breit. Ihre Phantasie ist grenzenlos, und ihre Eltern können sich nie sicher sein, ob alles wahr ist was sie erlebt. Manchmal ist sich da auch Frieda nicht ganz sicher. Als sie entdeckt, dass ihre Eltern an einem geheimen bewachten Ort eine große Schwester vor ihr verbergen, bleibt ihr nichts anderes übrig als zur Ermittlerin zu werden in der Geschichte ihrer eigenen Familie.

Entwicklung gefördert durch Film- und Medienstiftung NRW, MFG & Villa Aurora L.A. kurhaus production Baden-Baden ■ in Koproduktion mit SWR & WDR



KUNST & WIDERSTAND TRANSMEDIALE DOKUMENTATION

Die letze große Widerstandsbewegung in Deutschland begann mit den von allen Bevölkerungsschichten getragenen Protesten gegen die Stationierung der Pershing II Atomraketen. Bis zum Abzug der Raketen 1990 waren Aktionskünstler und Liedermacher bestimmende Kräfte der Friedensbewegung. Kulturschaffende wie die Musikerin Bettina Wegener, der Aktionskünstler Bernhard Eitelgörge und der Filmemacher Edgar Reitz wurden zu identitätsstiftenden Figuren, ihre künstlerische Auseinandersetzung mit der atomaren Bedrohung waren zentrale Ankerpunkte der Protestbewegung. Ihre Kunst gab dem Protest die notwendige Gestaltkraft, einen Ausdruck abseits der Straßendemonstration. Welchen Einfluss hatte die äussere Bedrohung auf ihr Schaffen - und wie wirkt die künstlerische Verarbeitung des Widerstands in ihrem Werk fort?

Projektförderung durch ein Stipendium des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW, in Entwicklung - tba 2021



VERLORENE AUF DVD & VOD

VERLORENE, unser mehrfach ausgezeichneter "radikaler Anti-Heimat Film" (Cinema) ist nach seinem Kinostart ab sofort auf DVD und VOD erhältlich - bei Amazon, im Stream bei iTunes, Maxdome, Sky und vielen weiteren Anbietern // Pressestimmen >> ZUM FILM

Als einer von insgesamt zehn deutschen Spielfilmen wird VERLORENE seit 2020 vom unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs in der Medienliste empfohlen. Weiter Infos, Aufklärung & Unterstützung Betroffener >> hier



ESSAY EXIL - EINMAL BADISCHE PROVINZ L.A. UND ZURÜCK

FilmFacts Magazin (MFG) // Essay "EXIL" von Felix Hassenfratz über sein Stipendium in der Künstlerresidenz Villa Aurora Los Angeles, dem Haus von Lion Feuchtwanger >> hier online lesen FilmFacts



VERLORENE KINODEBÜT MIT MFG STAR AUSGEZEICHNET

Es ist uns eine große Freude, dass VERLORENE auf dem 30. Filmfestival Baden-Baden als bestes Kino-Debüt mit dem Regiepreis MFG Star ausgezeichnet wurde. Alleiniger Juror, der Regisseur und Autor Hans Steinbichler, hat unseren Film in seiner Laudatio auf sehr persönliche und emotionale Weise gewürdigt: VERLORENE ist der Film, den ich selbst gerne gemacht hätte. Ein Kaff: „fucking Warmbrunn“ als eine Art Atlantis der Gefühle, das sich langsam und in unheimlichen Ausmaßen vor unseren Augen aus den schlammigen Fluten einer badischen Dorfgesellschaft erhebt. Maria Dragus und Anna Bachmann als Geschwister Maria und Hannah sind stille Giganten, die einem in ihrem Schmerz und in ihrer unverbrüchlichen Liebe das Herz aus dem Leib reißen."

// VERLORENE wurde bereits als bester Debüt-Spielfilm auf den Biberacher Filmfestspielen, mit dem Publikumspreis/NDR Filmpreis auf dem Int. Filmfest Emden und dem H.W. Geißendörfer Drehbuchpreis ausgezeichnet sowie für den deutschen Regiepreis Metropolis nominiert.



VERLORENE (LOST ONES) URAUFFÜHRUNG BERLINALE


VERLORENE erzählt auf berührende Weise eine universelle Geschichte von der vielleicht stärksten Kraft: jenem unsichtbaren Band, das Geschwister miteinander verbindet. Von Schuld und einer Sehnsucht nach Liebe gegen alle Vernunft. // Uraufführung auf der BERLINALE 2018 // Int. Premiere Shanghai Int. Filmfestival 2018 // Weitere Infos & Pressestimmen >> ZUM FILM

LOST ONES tells a universal story of perhaps the strongest of all forces: that invisible bond between siblings; of guilt and of a longing for love against all reason // more information about the >> FILM



PAGAMINI MUSIKFILM FÜR KINDER

Die Oper muss gerettet werden. Die Ehe der Eltern sowieso. Mats und Larissa stehen vor einem unlösbaren Problem. Alles ändert sich, als sie eine beinnahe unglaubliche Entdeckung machen: Pagamini. // Drehbuch gemeinsam mit Zsazsa von Ammon.



DER VERDACHT DEKALOG FILMPREIS DER GUARDINI STIFTUNG

DER VERDACHT wurde mit dem Dekalog Filmpreis der Guardini Stiftung in Berlin ausgezeichnet. Der Wettbewerb regt eine filmspezifische Auseinandersetzung junger Regisseure mit den Zehn Geboten an und stellt die Frage in den Vordergrund, welchen Stellenwert sie in unserer heutigen Gesellschaft haben und wie man sich ihnen filmisch nähern kann. // >> weitere Infos zur Guardini Stiftung und dem Dekalog Projekt.



grimm
SCHNITZELJAGD IM HEILIGEN LAND GRIMME PREIS

Aus der Begründung der Jury: "Wo ist Gott?“: Diese Frage stellt Ben zu Beginn der vier Folgen umfassenden Schnitzeljagd durchs Heilige Land nicht irgendwo, sondern auf heiligem Boden. Und wo sonst sollte er suchen als in Israel – in Jerusalem, Hebron und in der Wüste –, an den Geburtsstätten der drei abrahamitischen Religionen. In allen vier Folgen werden Kinder von Kindern auf Augenhöhe in den komplexen Zusammenhang von Religion, Tradition und Alltag eingeführt. Gerade weil sie ohne dozierenden Unterton auskommt, ist die Reihe so glaubwürdig für Kinder. Und sie macht klar: Auch bei Themen wie „Gott“ und „Religion“ lohnt es sich nachzufragen. Die Antworten sind hoch spannend und unterhaltsam obendrein..."

// Alle Infos zu unserer 100 min. Dokureihe für Kinder & Jugendliche >> zur Dokureihe



SPOT-KAMPAGNE SCHEITERN ALS CHANCE

Virale Werbespots für die ifs int. filmschule köln / Gemeinsam mit D. Siegel & Ch. Becker / In unterschiedlichen Rollen brilliert Daniele Rizzo.



Lola_statue_gold
DER VERDACHT DEUTSCHER KURZFILMPREIS

DER VERDACHT wurde mit der Goldenen Lola ausgezeichnet. Der DEUTSCHE KURZFILMPREIS wird seit 1956 verliehen und ist eine der wichtigsten Auszeichnungen in Deutschland. Im Programm der Académie César und dem Deutschen Kurzfilmpreis unterwegs war DER VERDACHT in über 30 europäischen Kinos zu sehen.

//
DER VERDACHT wurde auf mehr als 50 internationalen Festivals gezeigt und vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Panther Award des Int. Festival der Filmhochschulen in München dem Studio Hamburg Nachwuchspreis für das beste Drehbuch und einer Nominierung für den First Steps Award. Infos zum Film >> DER VERDACHT